ResQualityGmbH_Banner_04_fabian-berg.com

Ausbildung zum Rettungshelfer NRW

Die Ausbildung zum Rettungshelfer vermittelt alle notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen für den Einsatz als Fahrer im Krankentransport, für eine qualifizierte Verwendung im Bereich der betrieblichen Ersten Hilfe und für sanitätsdienstliche Einsätze bei Veranstaltungen oder im Katastrophenschutz.

Der 80-stündige Theorieblock orientiert sich vollständig an der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Rettungssanitäter sowie Rettungshelfer in NRW und endet mit einer staatlichen Prüfung unter dem Vorsitz des jeweils zuständigen Gesundheitsamtes. Für den abschließenden Erwerb der Qualifikation Rettungshelfer muss im Anschluss ein 80-stündiges Rettungswachenpraktikum an einer anerkannten Lehrrettungswache absolviert werden. Innerhalb von 24 Monaten wird die Ausbildung zum Rettungshelfer nach Antragsstellung vollständig auf die Rettungssanitäterausbildung angerechnet.

AUsbildungsablauf

ResQualityGmbH_Banner_07_fabian-berg.com

Der Beruf Rettungshelfer

Als Einstieg in den Rettungsdienst, beispielsweise für Absolventen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) / des Bundesfreiwilligendienstes (BFD), oder für eine Tätigkeit im Sanitätsdienst, bieten wir die Ausbildung zum Rettungshelfer NRW an. Die Qualifikation zum Rettungshelfer befähigt den Absolventen im Bereich des qualifizierten Krankentransportes, als Teil des Teams, die Funktion des Fahrers zu übernehmen (Transportführer und somit medizinisch Verantwortlicher ist der Rettungssanitäter).

Hierbei wird der Rettungshelfer allerdings nicht nur als Fahrer des Krankentransportwagens (KTW) eingesetzt, sondern er unterstützt den Rettungssanitäter bei der Grundversorgung des Patienten und hilft, den Patienten aus dem häuslichen Umfeld, einer Klinik, Altenheim oder einer Arztpraxis zu verlegen.

 

Da sich Patienten, die qualifiziert transportiert werden, jederzeit vom Gesundheitszustand verschlechtern können, ist es um so wichtiger, dass auch der Rettungshelfer eine fundierte Basisqualifikation erhält. Neben dem Einsatz im Krankentransport ist der Rettungshelfer bereits so weit ausgebildet, dass er die Besatzung des Rettungswagens als qualifiziertes drittes Teammitglied ergänzen kann. Die Mindestbesatzung eines Rettungswagens (RTW) ist als Transportführer der Notfallsanitäter und als Fahrer der Rettungssanitäter.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

Neben dem Einsatz im Krankentransport und als Unterstützer in der Notfallrettung, kann der Rettungshelfer auch im Rahmen von Sanitätsdiensten mitwirken. Ferner eignet sich der Rettungshelfer NRW als Ausbilder für Erste- Hilfe- Lehrgänge bei Hilfsorganisationen oder entsprechend anerkannte Schulen. Bevor er diese Lehrgänge leiten kann, muss er jedoch eine Weiterbildung zum Erste- Hilfe Ausbilder absolvieren.    

Auf einen blick

Dritter Helfer im Rettungsdienst

Fahrer im Krankentransport

Vier Wochen Ausbildung

Ausbilder für Erste Hilfe

Voll auf Rettungssanitäterausbildung anrechenbar

Die Weiterbildung zum Rettungshelfer vermittelt alle notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen für den Einsatz als Fahrer im Krankentransport, für eine qualifizierte Verwendung im Bereich der betrieblichen Ersten Hilfe und für sanitätsdienstliche Einsätze bei Veranstaltungen oder im Katastrophenschutz.​

AUsbildungsinhalte

Inhalte der schulischen ausbildung

Der 80-stündige Theorieblock (2 Wochen) orientiert sich vollständig an der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Rettungssanitäter sowie Rettungshelfer in NRW und endet mit einer staatlichen Prüfung unter dem Vorsitz eines geeigneten Vertreters der jeweils zuständigen Behörde. Während der theoretischen Ausbildung an unserer staatlich anerkannten Notfallsanitäterschule werden Themen wie der Aufbau des menschlichen Körpers (Anatomie und Physiologie), die Krankheitslehre (Pathophysiologie), Organisation des Krankentransportes und der Notfallrettung, Einsatztaktik und Recht vermittelt, basierend auf der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Landes NRW. Neben den theoretischen Inhalten werden auch praktische Fähigkeiten, wie das Herangehen an einen Patienten mittels ABCDE Schema, Einzelmaßnahmen wie Wundversorgung und Immobilisation von Knochenbrüchen, Blutdruck und Blutzuckermessung und die Assistenz verschiedener medizinischer Maßnahme trainiert. Der Teilnehmer wird beim Lernen von den Fachdozenten unterstützt und zielgerichtet auf die staatliche Prüfung vorbereitet.  

Prüfung und praktikum

Für die Ausstellung des Zeugnis "Rettungshelfer" muss im Anschluss an die staatliche Prüfung, die am letzten Lehrgangstag stattfindet, ein 80-stündiges Praktikum an einer anerkannten Lehrrettungswache absolviert werden. Während des Praktikums wird der Auszubildende zunächst im Krankentransport auf seine zukünftige Ausgabe herangeführt und dann auch auf dem Rettungswagen als Praktikant eingesetzt. Im Rahmen des Praktikums müssen mindestens 20 Einsätze im Krankentransport und davon 5 Notfalleinsätze begleitet werden. Die Ausbildung ist frühestens nach 4 Wochen komplett abgeschlossen. Sollte der Teilnehmer die Ausbildung z. B. berufsbedingt nicht in der Mindestausbildungszeit absolvieren können, besteht die Möglichkeit die Ausbildung innerhalb von einem Jahr abzuschießen.  

ausbildungsinhalte sind u.a.

 
Stundenplan Rettungshelfer
 

Jetzt buchen

  1. Zulassungsvoraussetzungen checken

  2. Aktuelle Termine checken

  3. Dienstvertrag hier herunterladen

  4. Dienstvertrag ausfüllen 

  5. Ausgefüllten Dienstvertrag postalisch an unseren Verwaltungssitz in Dortmund schicken

  6. Nach Erhalt von Buchungsbestätigung und Rechnung per Post,  diese bezahlen

  7. Willkommen im Kurs - Ihr Platz ist Ihnen sicher =)

 

Zulassungs- voraussetzungen

Vollendung des 17. Lebensjahres

Ärztliche Bescheinigung

im Original (nicht älter als drei Monate vor Ausbildungsbeginn), aus der hervorgeht, dass der Teilnehmer aus psychischer und physischer Sicht für die Ausbildung zum Rettungshelfer geeignet ist, keine Krankheitserreger ausscheidet und nicht der Verdacht einer Suchterkrankung vorliegt (hier Downloaden)

Führungszeugnis Belegart N

zwei beglaubigte ausweiskopien

Zwei amtlich beglaubigte Kopien des Bundespersonalausweises oder des Aufenthaltstitels​

Erste-hilfe Ausbildung

Bescheinigung im Original, nicht älter als ein Jahr vor Kursbeginn (findet auch jeweils am Samstag vor Lehrgangsbeginn am entsprechenden Schulstandort statt)

Schulabschluss

Beglaubigtes Abschlusszeugnis, Ausbildungszeugnis oder anderer geeigneter Nachweis, welcher mindestens einen Hauptschulabschluss belegt.

ResQualityGmbH_Banner_16_fabian-berg.com
 

Weiterqualifikation vom

Rettungshelfer zum Rettungssanitäter

Innerhalb von 24 Monaten wird die Ausbildung zum Rettungshelfer nach Antragsstellung beim zuständigen Gesundheitsamt der Stadt, in der der Aufbaulehrgang geplant ist vollständig auf die Rettungssanitäterausbildung angerechnet. Hierbei besucht der Teilnehmer die 3. und 4. Woche des theoretischen Fachlehrgangs zum Rettungssanitäter, absolviert ein 160-stündiges Praktikum in einem Krankenhaus in verschiedenen Fachabteilungen und ein weiteres 80-stündiges Praktikum auf der Rettungswache. Hiermit hat der Auszubildende alle Teile erfolgreich absolviert, die für die Zulassung zum Abschlusslehrgang mit staatlicher Prüfung zum Rettungssanitäter notwendig sind.

Häufige Fragen

Ausländische Schüler

Ausländische Schulabschlüsse: reicht eine Übersetzung des Zeugnis?


Ausländische Schulabschlüsse müssen vom zuständigen Schulamt auf Gleichwertigkeit geprüft und bestätigt werden. Eine Übersetzung reicht nicht aus.




Andere Staatsbürgerschaft: Reisepass ok?


Ja als beglaubigte Kopie ist das ausreichend




Ist das Sprachniveau B1 ausreichend?


Da das Zertifikat nicht immer etwas über das tatsächliche Sprachniveau aussagt ist diese Frage nicht eindeutig zu beantworten. Die Ausbildungsgänge sind für muttersprachler konzepiert. Ferner muss beachtet werden, dass die Tätigkeit im Krankentransport und in der Notfallrettung gute Deutschkenntnisse vorausetzt.





Allgemein

Was ist der Unterschied zum Rettungshelfer und Rettungssanitäter?


Der Rettungshelfer ist die Einstiegsqualifikation im qualifizierten Krankentransport. Der Rettungshelfer wird hierbei als Fahrer und der Rettungssanitäter als Transportführer d.h. patientenverantwortlich eingesetzt. Der Rettungssanitäter ist neben der Funktion im Krankentransport auch in der Notfallrettung als Fahrer auf dem Rettungswagen beschäftigt ist aber an der Einsatzstelle Teil des Teams und unterstützt den Notfallsanitäter und den Notarzt bei der Versorgung von Notfallpatienten.




Brauche ich einen Führerschein?


Für die Ausbildung benötigen Sie keinen Führerschein. Um nach der Ausbildung im Krankentransport oder der Notfallrettung eingesetzt zu werde, ist erforderlich für den Krankenwagen einen Führerschein Klasse B zu besitzen.




Kann ich den Führerschein bei Ihnen machen?


Die ResQuality GmbH verfügt über keine eigene Fahrschule oder Kooperation. Bitte wenden Sie sich hierzu an eine ortsansässige Fahrschule ihres Vertrauens




Ist die Ausbildung bundesweit anerkannt?


Die Ausbildung zum Rettungshelfer ist Ländersache. Der Rettungshelfer NRW ermöglicht zunächst den Einsatz in Nordrhein-Westfalen. Um die Ausbildung in einem anderen Bundesland anerkennen zu lassen ist es ggf. erforderlich einen entsprechenden Antrag auf Gleichwertigkeit bei der zuständigen Behörde zu stellen.




Wie bekomme ich mein Zeugnis?


Nachdem Sie den Fachlehrgang zum Rettungshelfer inkl. der staatlichen Prüfung absolviert haben, ist es erforderlich noch ein 80stüdiges Praktikum auf einer Rettungswache zu absolvieren. Nach der erfolgreichen Absolvierung des Praktikums reichen Sie die Bescheinigung, die Sie nach der staatlichen Prüfung von ResQuality erhalten und der Praktikumsbescheinigung bei ResQuality ein und Sie erhalten dann Ihr Zeugnis per Post. Am Schulstandort Köln muss allerdings der Nachweis des Praktikums beim Gesundheitsamt Köln eingereicht werden und Sie erhalten in diesem Fall das Zeugnis zum Rettungshelfer von der Stadt Köln.




Kann ich mich mit dem Zeugnis direkt bewerben?


Sobald Sie das Rettungshelfer Zeugnis in Händen halten, steht Ihrer Mitarbeit im Krankentransport nichts mehr im Wege und Sie können sich sofort bewerben




Bekomme ich als Rettungshelfer schnell einen Job?


Der Arbeitsmarkt im Krankentransport und in der Notfallrettung ist gut. Die Chancen sofort eine Anstellung zu erhalten steigen mit der Höhe der Qualifikation. Für Rettungssanitäter ist die Chance auf eine direkte Jobzusage sehr gut. Da der ´Rettungshelfer die erste Qualifikationsstufe ist, sind die Jobaussichten allerdings nicht ganz so gut, wie bei der Ausbildung zum Rettungssanitäter.




Was verdiene ich als Rettungshelfer?


Das hängt doch sehr stark vom Einsatzbereich und Dienststellen ab. Bitte informieren Sie sich hierzu bei entsprechenden Arbeitgebern.




Welche Weiterbildungsmöglichkeiten habe ich?


Als Rettungshelfer haben Sie innerhalb von 24 Monaten die Möglichkeit, die Ausbildung zum Rettungssanitäter um 80 Stunden theoretischen Fachlehrgang und das Praktikum auf der Rettungswache um 80 stunden zu reduzieren. Es ist jedoch vor Aubildungsbeginn einen entsprechenden Antrag beim Gesundheitsamt der Stadt zu stellen, an dem sich die Rettungsdienstschule befindet. Erst nach einer Genehmigung ist die Verkürzung der Ausbildung zum Rettungssanitäter möglich.




Ich habe mein Zeugnis verloren, können Sie mir ein neues schicken?


Bei Verlust des Zeugnisses müssen Sie zunächst an ResQuality zunächst eine Verlustmeldung schicken. Die Erstellung einer Zweitschrift ist kostenpflichtig und wird mit € 90,- berechnet. Dies gilt nicht für Zeugnisse die vom Gesundheitsamt Köln erstellt wurden. Hierfür stellen Sie bitte diesen Antrag direkt beim Gesundheitsamt Köln.





Anmeldung

Brauche ich Vorkenntnisse?


Für die Ausbildung zum Rettungshelfer benötigen Sie keine Vorkenntnisse. Sie reichen lediglich zum Lehrgangsbeginn eine gültige Erste Hilfe Bescheinigung ein die nicht älter als 3 Monate vor Lehrgangsbeginn ist. Hierzu bietet ResQuality am Samstag vor Lehrgangsbeginn einen entsprechenden Lehrgang an, der zusätzlich gebucht werden kann.




Welche Zulassungsvoraussetzungen gibt es?


Erste Hilfe Lehrgang (nicht älter als 3 Monate vor Ausbildungsbeginn), Schulabschlusszeugnis mind. Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Berufsausbildung in beglaubigter Kopie, ärztliche Bescheinigung über die Eignung zur Ausbildung, 2 beglaubigte Kopien des Bundespersonalausweises, einfaches polizeiliches Führungszeugnis nicht älter als 3 Monate vor Ausbildungsbeginn.




Wo kann ich meine Kopien beglaubigen lassen?


Die Kopien müssen amtlich beglaubigt werden. Wenden Sie sich hierfür an Ihr städtisches Bürgerbüro.




Ich habe keinen Schulabschluss, kann ich trotzdem die Ausbildung machen?


Ohne Schulabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer ist der Zugang zur Ausbildung nicht möglich.




Welches Führungszeugnis brauche ich?


Es wird das Führungszeugnis der Belegarzt N, also ein einfaches Führungszeugnis




Ich habe Eintragungen im Führungszeugnis, kann ich trotzdem die Ausbildung machen?


Mit einem Eintrag im polizeilichen Führungszeugnis ist ein Zugang zur Ausbildung nicht möglich.




Was ist die Arbeitsmedizinische Vorsorge und wo mache ich diese?


Die arbeitsmedizinische Vorsorge wird durch niedergelassene Arbeitsmediziner durchgeführt. Diese Vorsorge ist allerdings keine Grundvoraussetzung der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung, sondern kann bei der Absolvierung von Praktika ggf. notwendig sein. Bitte klären Sie dies mit der entsprechenden Praktikumsstelle ab, ob diese Vorsorge Untersuchung notwendig ist.




Wofür benötige ich die Berufshaftpflicht und wo kann ich diese abschließen?


Für die Ableistung der Praktika kann eine Berufshaftpflichtversicherung erforderlich sein. Fragen Sie hierzu bitte bei der entsprechenden Praktikumsstelle nach, ob dieser Versicherung tatsächlich im Einzelfall benötigt wird. Wir empfehlen eine entsprechende Versicherung im Bedarfsfall über den Deutschen Berufsverband Rettungsdienst e.V. (DBRD) abzuschließen. Diese Versicherung ist u.a. in einer Jahresmitgliedschaft inkludiert.




Gibt es eine Altersbeschränkung?


Das Mindestalter für die Ausbildung zum Rettungshelfer ist 17 Jahre. Eine Altersbeschränkung nach oben gibt es formal nicht.




Wie teuer ist die Ausbildung?


Die Ausbildung zum Rettungshelfer kostet inkl. der staatlichen Prüfung € 690,-.




Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?


Im Moment können wir in der Rettungshelferausbildung leider nur Vorkasse/ Selbstzahler anbieten.




Sind im Kurs XY noch Plätze frei?


Die entsprechenden Lehrgangskapazitäten werden im Online- Buchungssystem angezeigt




Bis wann muss ich mich anmelden?


Für die angebotenen Lehrgänge gibt es keine reguläre Anmeldefrist.




Können Sie mir einen Platz reservieren?


Eine Reservierung von Lerhrgangsplätzen ist nicht möglich. Lehrgangsplatzreservierungen gestatten wir im Einzelfall nur Dienstellen der Feuerwehren, Hilfsorganisationen oder privaten Leistungserbringern.




Wie melde ich mich an?


Für die Anmeldung nutzen Sie bitte unser Onlinebuchungssystem.




Wo finde ich die Kursnummer?


Die Kursnummer finden Sie im Onlinebuchungssystem




Muss ich die Unterkunft mit buchen?


Die Buchung der Unterkunft ist Optional. Die ResQuality GmbH verfügt am Schulstandort Dortmund über mehrere Wohnungen die bei Bedarf von den Teilnehmern gebucht werden können.




Muss ich meine Unterlagen direkt mitschicken?


Nach der Anmeldung erhalten Sie von ResQuality eine Buchungsbestätigung mit dem Hinweis, welche Dokumente und Unterlagen am ersten Lehrgangstag eingereicht werden müssen. Bei der Ausbildung zum Rettungshelfer wird eine Woche vor Kursbeginn lediglich der Antrag auf Zulassung zur staatlichen Prüfung (Dokument ARH) und eine amtlich beglaubigte Kopie des Bundespersonalsausweises verbindlich benötigt. Diese Unterlagen senden Sie bitte an den ResQuality Schulstandort Dortmund, Märkische Straße 227 in 44141 Dortmund.




Schicke ich den Antrag auf Zulassung zur Rettungshelferprüfung direkt zum Gesundheitsamt?


Nein, der Antrag wird spätestens eine Woche vor Lehrgangsbeginn mit der amtlich beglaubigten Kopie des Bundespersonalsausweises an den ResQuality Schulstandort nach Dortmund geschickt.




Meine Unterlagen liegen nicht rechtzeitig vor, ist das schlimm?


Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung und die amtlich beglaubigte Kopie des Bundespersonalausweises muss spätestens eine Woche vor Ausbildungsbeginn bei der ResQuality GmbH in Dortmund eingegangen sein. Alle anderen Unterlagen werden am ersten Lehrgangstag vom Teilnehmer persönlich eingereicht. Das polizeiliche Führungszeugnis kann im Einzelfall noch bis spätestens zum Ende des Fachlehrgangs zum Rettungshelfer bzw. zur staatliche Prüfung nachgereicht werden. Alle anderen Unterlagen müssen zum Lehrgangsbeginn vorliegen, da sonst eine Teilnahme nicht möglich ist.





Ausbildungsablauf

Kann ich den Erste Hilfe Lehrgang bei ResQuality absolvieren?


Die ResQuality GmbH bietet am Samstag vor Lehrgangsbeginn grundsätzlich einen Erste Hilfe Lehrgang für die Kursteilnehmer an. Dieser Lehrgang kann im Online Buchungssystem gesondert gebucht werden.




Welche Impfungen benötige ich?


Für die Praktika wird eine Impfung gegen Hepatitis und Masern empfohlen. Dies sollte mit den Praktikumsstellen abgesprochen werden.




Bin ich während der Ausbildung unfallversichert?


Während der Ausbildung sind die Teilnehmer über die Verwaltungsberufsgenossenschaft unfallversichert.




Wann beginnt und endet der tägliche Unterricht?


Die täglichen Unterrichtszeiten sind von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr




Kann ich die Ausbildung berufsbegleitend machen?


Der Fachlehrgang zum Rettungshelfer (80 Stunden/zwei Wochen) wird nur in Vollzeit angeboten. Das Praktikum kann innerhalb eines Jahres nachgereicht werden um das Zeugnis Rettungshelfer zu erhalten.




Welches Lehrbuch benötige ich?


In der Ausbildung wird das Lehrbuch RS/RH aus dem Elsevier Verlag verwendet und sollte vom Lehrgangsteilnehmer zum Lehrgangsbeginn erworben werden.




Wo findet die Prüfung statt?


Die Prüfung zum Rettungshelfer findet am jeweiligen ResQuality Schul-Standort statt.




Muss ich mir das Praktikum selbst suchen?


Es besteht für jeden Lehrgangsteilnehmer die Möglichkeit, einen entsprechenden heimatnahen Praktikumsplatz zu suchen.




Kann ich das Prakikum in jedem Bundesland absolvieren?


Die Absolvierung des Praktikums ist in ganz Deutschland möglich.




In welchem Zeitraum muss ich die Ausbildung abschließen?


Die Ausbildung zum Rettungshelfer muss innerhalb von 12 Monaten abgeschlossen sein.




Wie viele Unterrichtseinheiten darf man fehlen?


Im 80stündigen Fachlehrgang zum Rettungshelfer NRW dürfen Sie 8 Unterrichtseinheiten/1 Tag fehlen.




Wie erhalte ich das Zeugnis?


Nach erfolgreicher Teilnahme am Fachlehrgang Rettungshelfer, dem Bestehen der staatlichen Prüfung und der Absolvierung des 80stündigen Praktikums auf der Rettungswache, beantragt der Absolvent sein Zeugnis bei der unteren Gesundheitsbehörde (Gesundheitsamt), der Stadt in der sich die Notfallsanitäterschule befindet. Hierbei ist zu beachten, dass für die Einreichung der Ausbildungsnachweise an den ResQuality Schulstandorten Essen und Dortmund das Schulsekretariat in Dortmund und für die Beantragung in Köln, das Gesundheitsamt der Stadt Köln direkt zuständig ist. Das Zeugnis zum Führen der Bezeichnung Rettungshelfer wird dann nach einer Bearbeitungszeit von ca. zwei Wochen an den Teilnehmer auf dem Postweg versendet.




Was brauche ich für die Theoretische Ausbildung?


Lehrbuch Rettungsdienst RS/RH ISBN: 978-3-437-48043-0 (Lehrbuch kann für Teilnehmer/innen, die durch das JobCenter oder die Agentur für Arbeit gefördert werden, zur Verfügung gestellt werden (Kaution € 45,-)




Was brauche ich für das Praktikum?


Arbeitsmedizinische Pflichtvorsorge (ArbMedVV) Impfung gegen Hepatitis und Masern Berufshaftpflichtversicherung über den DBRD (Deutscher Berufsverband Rettungsdienst e.V.) wird von ResQuality empfohlen.





Hier suchen

Impressum Datenschutzerklärung | Gleichbehandlungshinweis

© ResQuality GmbH Essen 2019.

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und der Verbreitung in jedweder Form sowie der Übersetzung in andere Sprachen, sind der ResQuality vorbehalten.

Webdesign & Fotografie: Fabian Berg

  • ResQuality Rettungsdienstschule