JETZT KOSTENLOSEs INFOPAKET ZU UNSEREN KURSEN BESTELLEN!

SPRECHEN SIE UNS JETZT AN!

arrow&v
Wie möchten Sie unsere Infos erhalten?

Durch Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

ResQuality GmbH
Dortmund | Essen | Köln
+49 (0) 201/7988098

info@resquality.de

Märkische Str. 227 | 44141 Dortmund

Welkerhude 35 | D 45356 Essen
Amsterdamer Str. 230 | 50735 Köln

Häufig gestellte Fragen zu unseren Kursen

Impressum Datenschutzerklärung | Gleichbehandlungshinweis

© ResQuality GmbH Essen 2019. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und der Verbreitung in jedweder Form sowie der Übersetzung in andere Sprachen, sind der ResQuality vorbehalten.

Rettungssanitäter AUsbildung

Ihre Ausbildung zum RETTUNGSSANITÄTER

rettungssanitaeter.png

Ablauf der AUsbildung zum RETTUNGSSANITÄTER

 

Die Rettungssanitäterausbildung ist eine Basisqualifikation für Tätigkeiten im Krankentransport und in der Notfallrettung.

Die Aufgaben des Rettungssanitäters sind umfangreich, denn sie werden neben Rettungsassistenten, Notfallsanitätern und Notärzten eingesetzt, um Notfallpatienten fachgerecht zu versorgen. Da sich der Zustand eines Patienten im Krankentransportwagen (KTW) auf dem Weg zum Krankenhaus verschlechtern kann und der Rettungssanitäter auf diesem Fahrzeug als Transportführer eingesetzt ist, muss er in der Lage sein, die unerlässlichen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen auch selbständig durchführen zu können.

Als festes Besatzungsmitglied des Rettungswagens (RTW) wird der Rettungssanitäter in aller Regel als Fahrer eingesetzt. Der Transportführer ist hierbei der Rettungsassistent / Notfallsanitäter. 
 

Als festes Besatzungsmitglied des Rettungswagens (RTW) wird der Rettungssanitäter in aller Regel als Fahrer eingesetzt. Der Transportführer ist hierbei der Rettungsassistent / Notfallsanitäter.

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter verläuft in vier Ausbildungsabschnitten und umfasst 520 Stunden:

Block A- Theoretische Ausbildung
(160 Stunden / 4 Wochen)

Während der schulischen Grundausbildung wird den Schülern das nötige Basiswissen vermittelt, um medizinische und rettungsdienstliche Abläufe zu verstehen und daraufhin fachgerecht Patienten betreuen zu können. Insbesondere für Notfallsituationen erlangen die Schüler dabei die nötigen Handlungskompetenzen. Die Ausbildung orientiert sich eng an gültigen Leitlinien sowohl der Patientenversorgung wie auch einer erwachsenengerechten Unterrichtsgestaltung.

Block B - Klinische Ausbildung

Der angehende Rettungssanitäter soll in den vier Wochen des Krankenhauspraktikums in den folgenden Bereichen eingesetzt werden:


a) Anästhesieabteilung, Operationssaal einschließlich Ein- und Ausleitungsräumen,
b) Aufwachraum,
c) Notfallaufnahmebereich und
d) internistische oder interdisziplinäre Intensivstation,
2 Bereiche müssen hiervon mindestens absolviert werden.

Ein Einblick in die Bereiche Gynäkologie und Geburtshilfe sollte angestrebt werden.

Die Schüler erhalten für die praktischen Teile der Ausbildung ein Berichtsheft mit Vorgaben der Ausbildung. So ist sichergestellt, dass alle notwendigen zu vermittelnden Kenntnisse auch erlangt werden.

Block C - Ausbildung im Rettungsdienst

Während dieses vierwöchigen Praktikums erhält der Schüler nun die Möglichkeit, das in der Schule und der Klinik erlernte Wissen bei der Beobachtung und Unterstützung der realen Patientenversorgung zu beobachten und zu vertiefen. Die Lehrrettungswachen halten Lehrrettungsassistenten / Praxisanleiter vor, die diese Lernprozesse begleiten und festigen.

Block D - Prüfungslehrgang

Während eines einwöchigen Prüfungslehrgangs wird das in der bisherigen Ausbildung erlernte Wissen schriftlich, praktisch sowie mündlich vor einem staatlichen Prüfungsausschuss unter Vorsitz des Gesundheitsamtes der jeweiligen Stadt abgeprüft.

 
  • ResQuality Rettungsdienstschule