Hier findet Ihr verschiedene Fachbegriffe aus dem Bereich Rettungsdienst

There are 340 entries in this glossary.
All A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z
TermDefinition
Kardiopulmonale Reanimation

Herz-Lúngen-Wiederbelebung beim Kreislaufinsuffizienten Patienten.Basismaßnahmen, die sowohl von Laien als auch von professionellen Helfern angewendet werden. Dabei gehjt es um das Erkennen des Kreislaufstillstandes, Absetzen eines Notrufes, Freimachen der Atemwege, Beatmung des Patienten und die Durchführung einer Herzdruckmassage bzw. das Anwenden eines automatisierten externen Defibrillators (AED). Das Ziel dieser Maßnahmen ist die Versorgung lebenswichtiger Organe mit Sauerstoff.

Kohlendioxid

Farbloses, unbrennbares, schwach säuerliches riechendes und schmeckendes Gas (CO2). In freiem Zustand natürlicher Bestandteil von Luft (0,03 – 0,036 Vol.-Prozent) Kohendioxid wird bei der inneren Atmung gebildet und über die Lunge abgeamtmet. Die Konzentration in der Ausatemluft beträgt ca 4%. Wichtig für die ATemsteuerung ist der Koheldioxidpartialdruck im Blut

Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid beeinflußt als starkes Atemgift den Sauerstofftransport im menschlichen Körper und führt bereits bei niedrigen Vergiftungen von 2 bis 5% CO-Hämoglobin zu Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem wie Beeinträchtigung der Zeitempfindung, der Helligkeitsempfindung und Sehleistung sowie psychomotorische Störungen. Erst ab 10 bis 20% tritt leichter Kopfschmerz, Mattigkeit, Unwohlssein, Kurzatmigkeit bei Anstrengung und Herzklopfen ein. Bei 20% und mehr kommt es zu Schwindel, Bewusstseinseinschränkung, Gliederschlaffheit und -lähmung. Zwischen 30 und 40% CO-Hämoglobin treten schließlich Bewusstseinsschwund, verflachte Atmung und Kreislaufkollaps ein. Bei noch höheren Konzentrationen kann es zur tiefen Bewusstlosigkeit unter Umständen mit Todesfolge kommen. Ursache für die Entstehung der festen CO-Hämoglobin-Verbindungen ist die 200- bis 300mal größere Affinität des Kohlenmonoxids zum roten Blutfarbstoff als die des Sauerstoffs, wodurch die in der Lunge normalerweise stattfindende Bindung von Sauerstoff an das Hämoglobin verhindert wird. Dem Körper fehlt letztendlich für die Stoffwechselvorgänge der notwendige Sauerstoff und es treten ähnliche Symptome wie bei einer Erstickung auf.

Kontrazeption

Empfängnisverhütung

Krankenpflegegestz

regelt alle Belange der Krankenpflege. Letze Novelierung: 2004

Krankentransport

Zum Krankentransport dienen Fahrzeuge des Typs KTW. Diese sind für den Transport von liegebedürftigen, jedoch nicht lebensgefährlich erkrankten oder verletzten Personen. Einsatzbereiche sind der Transport von Patienten von der Wohnung zur Klinink oder auch von der Klinik zur Wohnung, der Transport von Patienten von der Wohnung zur Arztpraxis und von der Arztpraxis zurück und Verlegung von Patienten in Spezialkliniken. Rufnummer für die Bestellung eines Krankentransportes (ohne Vorwahl) 19222

Krankentransportwagen

Krankentransportwagen werden für qualifizierte Krankentransporte eingesetzt. So werden zum Beispiel Menschen mit nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen/Verletzungen unter professioneller Betreuung in ein geeignetes Krankenhaus gebracht. Auch Entlassungen werden mit einem Krankentransportwagen durchgeführt. Die Rettungswagen werden auch für Krankentransporte eingesetzt.

Kreatinkinase

Enzym das in Muskeln vorkommt, die Creatinkinase, ist für die Energiebereitstellung der Zellen wichtig. Man bestimmt die CK im Blut um Skelettmuskelschäden und Herzmuskelschäden (z.B. Infarkt) zu erkennen und zu beobachten. Die CK ist ein Enzym (=Biokatalysator), das besonders in Muskelzellen, in Zellen des Gehirns, in geringerer Konzentration auch in vielen anderen Geweben vorkommt. Die Creatinkinase spielt bei der Energiegewinnung der Zellen eine wichtige Rolle. Sie hilft beim Aufbau des Treibstoffs ATP (Adenosintriphosphat).

All A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z
Glossary 2.8 uses technologies including PHP and SQL