Hier findet Ihr verschiedene Fachbegriffe aus dem Bereich Rettungsdienst

There are 340 entries in this glossary.
All A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z
Page:  1 2 3 4 5... Next »
TermDefinition
Abk. Für Elektromyographie
Acquired Immune Deficiency Syndrome

Im Verlauf kommt es zunehmend zu typischen Beschwerden. Das Vollbild einer AIDS-Erkrankung ist von Gewichtsabnahme, schweren Infektionserkrankungen und bestimmten Krebsarten gekennzeichnet. Der Erreger greift gezielt das Immunsystem des Patienten an und ist schwer zu bekämpfen.

Adenosindiphosphat

Molekül das der Energiespeicherung in der Zelle dient. Adenosindiphosphat ist ein Molekül das aus Adenosintriphosphat (ATP) durch Angabe einer Phosphatgruppe (unter Energieabgabe) entstehen kann. Durch die Umwandlung ATP zu ADP wird Energie frei, die für viele Stoffwechselprozesse benötigt wird. Die Rückumwandlung zu ATP bedarf der Energie.

Adenosintriphosphat

Molekül das der Energiespeicherung in der Zelle dient. Adenosintriphosphat ist ein Molekül das aus Adenosindiphosphat (ATP) durch Annahme einer Phosphatgruppe (unter Energieabgabe) entstehen kann. Durch die Umwandlung ATP zu ADP wird Energie frei, die für viele Stoffwechselprozesse benötigt wird. Die Rückumwandlung zu ATP bedarf der Energie.

Advanced Life Support

Erweitere Maßnahemen werden bei der Reanimation miteinbezogen. Es geht nicht nur um die erahltung der Basics,sonderen auch um Maßnahmen wie Defibrillation, Intubation, Legen von i.v.-Zugängen, Applikation von Notfallmedikamenten. Dazu werden aktuelle Richtlinien von AHA und ERC herraus gegeben.

Akutes Koronarsyndrom

Akute koronare Syndrome sind Situationen, in denen plötzlich eine Minderdurchblutung des Herzmuskels, die so genannte myokardiale Ischämie, auftritt. Dies führt meist zu Brustschmerzen

Alarm- Und Ausrückordnung

Die Ausrückezeiten sind für den Rettungsdienst festgelegt

Allgemeiner Deutscher Automobilklub

Deutschlands größter Verkehrsclub. Er ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein der seinen Sitz in München hat. Deutschland verfügt neben dem ADAC noch über zwei weitere große Verkehrsclubs mit vergleichbarer Ausrichtung (AvD, ACE) und als ökologisches Pendant den VCD.

Alopezie

Haarlosigkeit

Ambulanzflugzeug

Ermöglicht den Lufttransport von Patienten

American Heart Association

Institution der USA, die sich mit verschienen Forschungsthemen der Medizin beschäfftigt. Führend ist sie imBereich der Erfprschung des plötzlichen Herztodes

Ampere

für den Rettungsassistenen wichtige physikalische Maßeinheit

Amplitude

Differenz zw. Systolischem und diastolischem Blutdruck. Wird durch Rettungsdienstpersonal ermittelt

Angina Pectoris

enge Brust. Schmerzen durch Unterversorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff. Ein Angina-pectoris-Anfall tritt meistens während körperlicher oder seelischer Belastungen auf, weil das Herz dann mehr leistet und die Sauerstoffschuld akuter wird. Für diese Mehrarbeit braucht das Herz auch mehr Sauerstoff. Können die Koronararterien diesen zusätzlichen Sauerstoff nicht heranführen, kommt es zu den Schmerzen und Beschwerden eines Angina-pectoris-Anfalls.

Antiblockiersystem

Bremshilfe bei Fahrzeugen

Antidiuretisches Hormon

ADH hat eine antidiuretische Wirkung. Es regt die Wasserrückresorption in den distalen Tubuli und in den Sammelrohren der Niere an, indem Aquaporine in die Membran von Sammelrohrzellen eingebaut werden. Dadurch geht dem Körper relativ wenig Wasser verloren.Durch die vasopressorische Wirkung des ADH kommtes zur arteriellen Vasokonstriktion und damit zu einer Blutdruckerhöhung. Die ADH-Ausschüttung wird im Rahmen des osmoregulatorischen Systems gesteuert.

Aorta

Hauptschlagader

Arbeiter-Samariter-Bund

Eine der großen Hilforganisationen

Arteria

vom Herzen wegführendes Blutgefäß

Arterien

vom Herzen wegführende Blutgefäße

Ärtzlicher Notdienst

Beim kassenärztlichen Notdienst handelt es sich um einen (Haus-)Arzt / Allgemeoinmediziner, der mittwochs von 13:00 Uhr bis donnerstags 7:00 Uhr und an den Wochenenden und Feiertagen Hausbesuche macht. In den sonstigen Zeiten außerhalb der regulären Sprechstunden ist der Hausarzt erreichbar sein, es sei denn, es ist ein sogenannter kollegialer Vertretungsdienst eingerichtet (Bandansage Praxistelefon).

Arzneimittelgesetz

Regelt die Beschaffung und Hnadhabung von Medikamenten, die nicht unter das BTM fallen

Ärztlicher Leiter Rettungsdienst

Die Aufgaben des Ärztlichen Leiters Rettungsdienst sind, auf der Grundlage von Dokumentationen, die Versorgung der Notfallpatienten und Notfallpatientinnen durch ärztliches und nichtärztliches Personal zu kontrollieren und zusammen mit denNotärzten und Notärztinnen daraus Empfehlungen für das ärztliche Personal sowie Behandlungsrichtlinien für das nichtärztliche Personal heraus zu geben. Die aus der Dokumentation gewonnenen Kenntnisse sollen gezielt in die Fort- und Weiterbildung des Rettungsdienstpersonals Einzug erhalten, ebenso werden daraus Anregungen für die Ausbildung in den Weiterbildungsstätten gewonnen.

Ärztlicher Notdienst

Eine Vertretung des Hausarztes außerhalb der üblichen Sprechstundenzeiten ist für Erkrankungen gedacht, deren Behandlung nicht bis zum nächsten Werktag aufschiebbar ist. In dringenden Fällen, etwa bei lebensbedrohlichen Erkrankungen oder Verletzungen, aber immer der Notruf des Rettungsdienstes 112 zu wählen.

Asthma cardiale

Herzasthma

Atemfrequenz

Zahl der Atemzüge pro Minute

Atemminutenvolumen

Setzt sich aus Atemzuvolumen und Atemtrquenz zusammen

Atemzugvolumen

Menge an Luft die bei normaler Atmung eingezogen wird. Beträgt beim Erwachenen ca 400-800ml

Atrioventrikulärer Block

Blockierung des AV-Knotents. Meist durch ischämische Myokradnekrose. Im EKG ist der AV-Block urch eine verlängerte P-Q-Zeit sichtbar. Sie beträgt dann mehr als 0,2sec

Atrioventrikularknoten

Sekundärdes Reizzentrum am Herzen. Die diastolische Selbstdepolarisation ist etwas länger als am Sinusknoten. Fällt der primäre Schrittmacher aus kann der AV_Konten als ersatztaktgeber fungieren. Er erreicht eine Frequenz von ca. 40bpm

Ausbildungs- Und Prüfungsverordnung Für

Regelt die Ausbildung und Prüfung zum Rettungshelfer

Automatische Externe Defibrillation

Ermöglicht die Defibrillation durch den Laienhelfer. Je nach Funktionsumfang wird der Laienhelfer durch optische Anweisungen (wie das Aufleuchten von Waenlampen oder das Darstellen von Handlungsaufforderungen in einem digitalen Display), akustische Anweisungen (klare sprachliche Aufforderungen des Gerätes zu bestimmten Aktionen), Piktogramme (Darstellung der Position der Klebeelektroden) oder auch durch ein eingebautes Metronom, angeleitet.

Automatischer Implantierter Kardioverter

Gefährdete Patienten bekommen einen solchen Defibrilator implantiert. Er gibt bei Bedarf Schocks ab und soll so den plötzlichen Herztod vermeidenund bei Herzstillstand intervenieren.

Azetylsalizylsäure

Medikament der Thrombozytenaggreationshemmung. Im Rettungsdienst ein wichtiges Mittel beim Herzinfarkt.Trotz seiner Nebenwirkungen ist Acetylsalicylsäure ein bemerkenswerter Wirkstoff und ein Schmerzmittel. Ihm wird nachgesagt, Herzinfarkte und Thrombosen abwehren zu können, und es wurde sogar gemutmaßt, dass es sich bei der Behandlung von Krebs, grauem Star und Senilität einsetzen lasse

Basic Life Support

Basisimaßnahmen der Reanimation. Im Vordergrung steht die Aufrechterhaltung des Perfussion Lebenswichtiger Organe. Wichtig Inhalte sind Feststellung von Bewusstsein, Atmung Puls; Beatmung und Herzdruckmassage. Sie wird für Ersthelfer Unterreichtet ist aber auch Standartausbildungsabschnitt vieler Heilhilfsberufe

Behörden Und Organisationen Mit Sicherhe

Regelmentiert einen störungsfreien Funkbetrieb der betr. Behörden. Jeder Kanal besitzt ein Unterband (UB) und ein Oberband (OB) und kann in den Betriebsarten Wechselsprechen oder Gegensprechen betrieben werden; bei Wechselsprechen wird dabei nur ein Band des Kanals belegt, bei Gegensprechen der gesamte Kanal. Beim Gegensprechen wird häufig eine Relaisstation eingesetzt (in der Regel im 4-m-Band). Fahrzeuge und Feststationen funken im Unterband. Dieses System funktioniert analog und ist nicht sehr abhörsicher.

Berufsverband Für Den Rettungsdienst E.V

Am 21. November 2006 wurde in Hamburg der DBRD (Deutsche Berufsverband für den Rettungsdienst) durch Rettungsdienstexperten ins Leben gerufen. Der DBRD hat sein Augenmerk auf die Interessenvertretung der haupt- und nebenberuflichen Rettungsassistenten - Sanitäter gelegt und strebt Verbesserungen in verschiedenen Richtungen an.

Beschleunigung

für den Rettungsassistenen wichtige physikalische Maßeinheit

Betäubungsmittel

Betäubungsmittel im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) sind Stoffe mit erhöhtem Suchtpotential. . Ein Stoff oder eine Zubereitung wird als BTM bezeichnet, wenn dies nach wissenschaftlicher Erkenntnis wegen der Wirkungsweise des Stoffes bzw. der Zubereitung vor allem im Hinblick auf das Hervorrufen einer Abhängigkeit, wegen der Möglichkeit daraus BtM herzustellen oder wegen des Ausmaßes der missbräuchlichen Verwendung und der unmittelbaren oder mittelbaren Gefährdung der Gesundheit unmugänglich ist. Stoffe und Zubereitungen werden auch dem BtMG unterstellt, wenn dieses auf Grund von Änderungen der Anhänge zu dem Einheits-Übereinkommen von 1961 oder dem Übereinkommen von 1971 über psychotrope Stoffe notwendig ist

Betäubungsmittelgesetz

Betäubungsmittel im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) sind Stoffe mit erhöhtem Suchtpotential. . Ein Stoff oder eine Zubereitung wird als BTM bezeichnet, wenn dies nach wissenschaftlicher Erkenntnis wegen der Wirkungsweise des Stoffes bzw. der Zubereitung vor allem im Hinblick auf das Hervorrufen einer Abhängigkeit, wegen der Möglichkeit daraus BtM herzustellen oder wegen des Ausmaßes der missbräuchlichen Verwendung und der unmittelbaren oder mittelbaren Gefährdung der Gesundheit unmugänglich ist. Stoffe und Zubereitungen werden auch dem BtMG unterstellt, wenn dieses auf Grund von Änderungen der Anhänge zu dem Einheits-Übereinkommen von 1961 oder dem Übereinkommen von 1971 über psychotrope Stoffe notwendig ist

Bettnäsen, Einnässen

Enuresis

Bettnässen, Enuresis

Einnässen

Beutel-Masken-Beatmung

Beatmung eines Patienten mit Beatmungsbeutel und passender Maske. Hat viele hygienische Vorteile gegenüber der Mund-zu-Mund-Beatmung.Ist aber von der Durchführung nicht ganz einfach

Blutalkoholkonzentration

Anteil von Alkohl an der Gesammtblutmenge. Wird gemessen im pro Mille. Die körperlich und seelische Beeinträchtigung des Konsumenen ist abhänig von der Konzentration. Der Abbau ist individuell sehr verschieden. Durch Festlegung von Grenzwerten kann die Fahrtauglichkeit vorgegeben werden.

Blutbildung

Hämatopoese

Bluterbrechen

Hämatemesis

Bluterkrankheit

Hämophilie

Bluttransfusion, Blutübertragung

Transfusion

Blutzucker

Die Bestimmung des Blutzuckerspiegels ist die wichtigste Untersuchung zur Diagnose der Zuckerkrankheit. Diese Untersuchung ist sehr einfach durchführbar. Dazu ist nur ein winziger Tropfen Kapillarblut, der meistens aus der Fingerkuppe oder dem Ohrläppchen entnommen wird, notwendig. Diese Methode wird mit elektronischen Messgeräten vorgenommen. Sie ist sehr einfach und wird von Diabetikern zu Selbstkontrolle angewandt. Der kleine Blutstropfen wird auf einen Glukosestreifen gegeben, der dann in das Gerät gelegt wird. Das Gerät zeigt dann den Wert an. Im Rettungsdiesnt wird die BZ-Bestimmung standartmässig in der Differenzialdiagnostik durchgeführt.

Brechmittel

Emetikum

Page:  1 2 3 4 5... Next »
All A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z
Glossary 2.8 uses technologies including PHP and SQL
zertifizierter bildungstraeger

Neu
die aktuellen Starttermine sind da!

Starttermine anzeigen

 

Neu
Broschüre 2015/16

kostenlos
weitere Infos anfordern

standorteStandort DortmundStandort KölnStandort Essen
Logo NotSan